News
 
 

Hilfe, der Administrator war da! 04.10.2017

 

Sie hatten ein PC-Problem, das der Techniker erfolgreich behoben hat. Dennoch gibt es eine kleine Hürde, die immer wieder zu Missverständnissen führt: Wenn Sie sich anmelden, steht beim Benutzernamen nicht der Name des Users, sondern der des Administrators. Warum das so ist, lesen Sie hier.

Wenn unsere Techniker Ihren PC warten, dann melden sie sich grundsätzlich als Administrator an. Ist das Problem behoben und wird der Rechner neu gestartet, dann erscheint stets der Nutzer, der zuletzt am PC aktiv war. In dem Fall also der Administrator. Das passiert automatisch, dieser Vorgang ließe sich nur ändern, wenn sich der „normale“ User wieder mit seinem Nutzernamen und seinem Passwort anmeldet. Wird der Rechner nach dem Einsatz des Technikers heruntergefahren, dann erscheint stets nach dem Start also wieder als Nutzername Administrator.
Viele User sind davon irritiert und wissen nicht, was zu tun ist. Dabei ist es ganz einfach und übrigens keine Böswilligkeit der Techniker. Die User müssen einfach nur den eigenen Nutzernamen eingeben und dann wie gehabt das Passwort. Ein Problem ist das insofern, weil sich viele zwar das Passwort merken – das benötigen sie schließlich täglich – aber nicht den eigenen Nutzernamen. Den sollte man daher auch stets im Kopf haben.
Und warum melden sich die Lunz-Techniker als Administrator an? Erstens, weil sie dadurch mehr Rechte haben und auch mehr Zugriffe auf Programme und zweitens, weil User-Passwörter niemanden anderen etwas angehen als eben den User. Auch nicht die Kollegen oder den Chef. Jede Datenschutzverordnung schreibt ja auch vor, dass Passwörter in regelmäßigen Abständen geändert werden sollten und nicht anderen Personen zugänglich sein dürfen.
Also, wenn das nächste Mal beim Anmelden wieder als Nutzernamen Administrator erscheint: Nicht fluchen, sondern gelassen und mit Verständnis reagieren.